18. Januar 2019
Zwei neak ta in ihrer typischen Darstellungsform am Fuße des Berges Phnom Chisor, Provinz Takeo © Paul Christensen

Geister in Kambodschas Politik

Kambodscha - Geister nehmen vielfältige Rollen in der kambodschanischen Gesellschaft ein. Durch die Körper von so genannten Geistmedien können Personen mit diesen Geistern in Kontakt treten. Die Bevölkerung nutzt diese Praxis, um magische Unterstützung für jede erdenkliche Alltagslage zu erbitten.
14. Januar 2019
Eine Besucherin der Ausstellung "(Im)possible Identities – or how can we learn from ghosts?“ in der Galerie Cemeti in Yogyakarta © Dimaz

Von Geistern lernen …

Indonesien - Die Hamburger Künstlerin Katharina Duve hat im Rahmen eines Künstlerresidenz-Programms des Goethe-Instituts drei Monate in der indonesischen Stadt Yogyakarta verbracht. Zum Abschluss präsentierte sie ihre Recherchen zum Thema Geisterglauben in Java sowie die Ergebnisse ihres Workshops mit dem Titel "(Im)possible Identities – or how can we learn from ghosts?"
12. Januar 2019
Cover des Kinderbuchs "Mga TAMBAY sa TABI-TABI. Creatures of Philippine Folklore" © Anvil Publishing

Zwischen Kruzifix und Knoblauch

Philippinen - Streng katholisch zu sein und gleichzeitig an übernatürliche Wesen zu glauben stellt für viele Filipin@s keinen Widerspruch dar. Der Glaube an Mythologie ist auf den Philippinen tief verankert und prägt Popkultur, Geschichte und Identität des Landes.
22. Dezember 2018
Feldgeister in Laos © Guido Sprenger

Soll man an Geister glauben? – Ein Für und Wider

Südostasien - Der Umgang mit Geistern wird oft als angst-besetzt, hinterwäldlerisch und rückwärts gewandt angesehen. Aber anders als moderne Weltreligionen orientiert sich Animismus an der lokalen Alltagswelt der Menschen. Es geht um Dialog statt um Indoktrination.
22. Dezember 2018
Kapuas Fluss, Indonesien © Timo Duile

Stadt, Land, Geist. Kuntilanak auf der Suche nach einer Heimat

Indonesien - Mit Kanonen vertrieb einst der Sultan von Pontianak das Geisterwesen Kuntilanak. Filme und Gruselgeschichten halten die gefürchtete Untote lebendig, während Menschen die Bäume, in denen sie lebte, zerstören.
13. Dezember 2018
Eingang zum Heiligen Wald Dong Sakee © Michael Kleinod

„Unsichtbare Menschen“ zwischen Entwaldung und Umweltschutz: Die Bang Bot in Laos

Laos - Während der berühmte laotische Dschungel "dank" der Kapitalisierung von Land mehr und mehr schwindet, gehen bestimmte "Traditionen" eher unerwartete Koalitionen mit der "Moderne" ein. Dies zeigt sich besonders gut an einer Geistervorstellung, die Ideen moralischer Reinheit mit tiefem Dschungel verbindet und so auch den gegenwärtigen ökologischen Raubbau in diesem autoritär regierten Land in ein ethisch-kritisches Licht taucht: den Bang Bot.
13. Dezember 2018
Darstellung des Khmer Äquivalents Phi Krasues in einem kambodschanischen Comic © Reading Books 2012

Ein thailändischer Bram Stoker

Thailand - Bram Stokers Dracula prägte das populäre Bild des Vampirs und machte ihn zum prominentesten unheimlichen Wesen der westlichen Moderne. Der thailändische Comiczeichner Tawee Witsanukorn griff auf regionale Folklore zurück, verschmolz sie mit dem herrschenden Zeitgeist und prägte so nachhaltig die popkulturelle Imagination thailändischer "Hexen".
13. Dezember 2018
Anuvong hinter Frangipani (dok champa), der laotischen Nationalblume © Oliver Tappe

Der Geist von Chao Anuvong – Sozialistische Erinnerungskultur und rituelle Alltagspraxis in Laos

Laos - Zur Einweihung der Statue von Chao Anuvong riefen mehr als 100 Mönche den Geist von Chao Anuvong herbei. Der Geist eines Königs im "sozialistischen" Laos? Dieser scheinbare Widerspruch im Spannungsfeld von offizieller Erinnerungskultur und ritueller Alltagspraxis verdient nähere Beobachtung.
 
MITMACHEN

Wir suchen Dich!

Hast Du Lust, eine Rezension zu schreiben? Bist Du auf ein interessantes Buch gestoßen, das Du gerne besprechen würdest? Wir bieten Dir dazu die Plattform!

Vorherige Ausgaben

29. November 2018
Die Werte der Gemeinschaft gut lesbar am Eingang des Dorfes © Verena Wittrock

Von Protesten und Verhandlungen: Das Northern Farmer’s Network in Baan Huay Hin Lad Nai

Thailand - Im Nord-Westen des Landes kämpft eine kleine Dorfgemeinschaft mit Hilfe von uralter Tradition und der Vermarktung naturschutzorientierter Bio-Produkte um Anerkennung ihrer Identität und die Erhaltung der Biodiversität.
11. November 2018
Die Kultur der Akha wird offensiv als Werbemittel eingesetzt © Eva Kunkel

Fairer Kaffee, Faires Unternehmen? Die Marke Doi Chaang Coffee

Thailand - Das Dorf Doi Chaang soll eine Alternative zum Kapitalisums sein. Doch können soziale, faire und nachhaltige Konditionen und Profit wirklich nebeneinander existieren? Wer profitiert wirklich vom Kaffee-Geschäft?
27. September 2018
Feuer und Zorn auf den Philippinen: Der Kampf gegen Dutertes Inferno

Feuer und Zorn auf den Philippinen: Der Kampf gegen Dutertes Inferno

„Addicted to killing“ (mordsüchtig) ist eine der Eigenschaften, die Rodrigo Duterte kennzeichnen, so Jonathan Miller in seiner vor kurzem erschienenen Biographie des philippinischen Präsidenten. In  Duterte […]
24. August 2018
Regierungsprogramm zur Entwicklungspolitik © Monika Schlicher

Ungleiche Vermögensverteilung in Timor-Leste: Wer hat, dem wird gegeben

Timor-Leste - Die Wirtschaft des Landes ist geprägt von Ressourcenausbeutung und Infrastruktur-Großprojekten. Die Einnahmen fließen in die Taschen der Eliten.
NEWSLETTER

Bleibe auf dem Laufenden und abonniere unseren Newsletter!










CALL FOR PAPERS

THEMA: Arbeiter*innenbewegung(en) in Südostasien

Eine kürzliche Veröffentlichung des Asia Monitor Resource Centre (2017) nannte Asien den „Kontinent der Arbeit“ – eine Charakterisierung, die insbesondere auch auf Südostasien zutrifft. Allerdings bleibt die „Arbeitsseite“ des „Wirtschaftswunders“ in Südostasien gewöhnlich verborgen. Dies trifft auch auf politische Aktivist*innen und eine Zivilgesellschaft zu, die seit einigen Jahrzehnten „Klasse“ als Analysekategorie und kollektive Kämpfe der arbeitenden Klasse als strategisches Element heruntergespielt haben.

Diese Ausgabe der südostasien soll dazu beitragen, diesen Zustand zu berichtigen; einerseits durch die Darstellung von Kämpfen der arbeitenden Klasse, andererseits durch die Betonung ihrer Bedeutung für die soziale und politische Wandel in Südostasien.

Wir möchten uns diesen Fragen in möglichst vielen verschiedenen Darstellungsformen widmen: Reportagen, Analysen, Portraits, Interviews oder auch Foto-Essays. Wir freuen uns auf eure Ideen!


 
ARCHIV

In den Printausgaben stöbern